Konzerte

Unsere nächsten Konzerte gibt es zu hören:

am 15. Juni um 19 Uhr
in St. Jacobi/Kreuzberg

Oranienstr. 132

und am 16. Juni um 20 Uhr
in St.Canisius/Charlottenburg

Witzlebenstr. 30
 
Eintritt frei, Spenden erbeten!
 

Hier könnt Ihr unseren Newsletter abonnieren, um frühzeitig über anstehende Termine und Konzert-Orte informiert zu sein. 

:: Hörprobe ::

Il est bel et bon
Pierre Passereau, um 1509 – 1547
Aufnahme vom 24.4.2016
Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin

Weitere Aufnahmen

Herr, erhöre uns!

Laute Klage und stille Zuversicht

Herr, erhöre uns!

„Und ich sage euch auch: Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan“, spricht Jesus im elften Kapitel des Lukasevangeliums.

Das Gebet ist unsere Anrede zu Gott, unsere Suche nach Gott, unsere Möglichkeit, der transzendenten, spirituellen Kraft gegenüberzutreten mit unseren irdischen Sorgen und Wünschen, unserer Hoffnung und Verzweiflung, Dankbarkeit und Freude.

Ob im gesprochenen oder gesungenen Wort, im Tanz oder Meditation, in der Kirche oder am abendlichen Bettrand, im persönlichen Gespräch oder sogar per SMS – gerade in heutigen Zeiten finden sich zahllose formale und meditive Wege der Fürbitte.

„cantamus berlin“ widmet sich in seinem Programm „Herr, erhöre uns!“ einer Zeitreise durch das christliche Gebet.

Den verschiedenen musikalischen Ausdrucksformen der Jahrhunderte möchten wir von verschiedenen räumlichen Standorten des Kirchraumes begegnen, das Publikum aus verschiedenen Perspektiven mit unserem Gesang umgeben.

Die vier Teile des Abends werden jeweils durch schlichte Choralsätze von Johann Hermann Schein, Michael Praetorius und Johann Rosenmüller eröffnet und durch „Lieder ohne Worte“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy musikalisch miteinander verbunden.

Programm

Johann Hermann Schein (1586 - 1630)
„Verleih uns Frieden gnädiglich“

Heinrich Schütz (1585 - 1672)
„Herr, auf dich traue ich“ (Psalm 71)

Thomas Selle
 (1599 - 1663)
„Domine exaudi“ (Psalm 102, 2+3)

Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809 - 1847)
„Lied ohne Worte“ in F-Dur, op. 53 Nr. 4 (für Klavier)

Michael Praetorius
 (1571 - 1621)
„Der grimmig Tod mit seinem Pfeil“

Henry Purcell
 (1659 - 1695)
„Lord, how long wilt Thou be angry“ (Psalm 79)
„Thou knowest, Lord“ (Book of Common Prayer)

Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809 - 1847)
„Lied ohne Worte“ in a-Moll, op. 19 Nr. 2 (für Klavier)

Johann Rosenmüller (1619 - 1684)
„Welt ade, ich bin dein müde“

Anton Bruckner (1824 - 1896)
„Vexilla regis prodeunt“
„Christus factus est“ (Graduale)

Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809 - 1847)
„Lied ohne Worte“ in c-Moll, op. 38 Nr. 2 (für Klavier)

Michael Praetorius (1571 - 1621)
„Aus tiefer Not“

Willy Burkhard (1900 - 1955)
„Herr, wie lange willst du mein so gar vergessen“ op. 82 Nr. 5

Max Baumann (1917 - 1999)
„Herr, neige dein Ohr zu mir“ (Psalm 86)

Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809 - 1847)
„Herr, sei gnädig“ (Zum Abendsegen)

Konzerte

31. Oktober 2009
20:00 Uhr Evangelische Kreuzkirche
Hohenzollerndamm 130
14199 Berlin (Schmargendorf)

1. November 2009
17:00 Uhr
Martin Luther Kirche
Fuldastr. 50
12045 Berlin (Neukölln)