Konzerte

Freuen Sie sich auf unsere nächsten Auftritte zu folgenden Terminen:

am 18.Oktober um 19:30 Uhr, zusammen mit canto rinato aus den Niederlanden, in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche

am 24.November um 16:30 Uhr, im Rahmen des "Tages des Krematoriums" am Totensonntag, im Krematorium Baumschulenweg in Neukölln, Kieffholzstr.221 

Unsere eigentlichen Konzerte bringen wir zur Aufführung
am 25.Januar 2020 um 19:00 Uhr in der Genezarethkirche/Schillerkiez/Neukölln 
am 26.Januar 2020 um 18:00 Uhr in der Kirche Zum Heilsbronnen/Bayrisches Viertel/Schöneberg

 

 

 

Hier könnt Ihr unseren Newsletter abonnieren, um frühzeitig über anstehende Termine und Konzert-Orte informiert zu sein. 

:: Hörprobe ::

Il est bel et bon
Pierre Passereau, um 1509 – 1547
Aufnahme vom 24.4.2016
Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin

Weitere Aufnahmen

Il suono d´Italia

Alte Musik aus Venedig und Rom

Il suono d´Italia

Nach einer “Weltreise” in den letzten Konzerten begibt sich “cantamus berlin” mit seinem Programm “Il suono d´Italia” ins Italien des 16. bis 18. Jahrhunderts. Wir verweilen in den beiden blühenden Kulturzentren Venedig und Rom, die sich, wie kaum andere europäische Städte, zum Mittelpunkt für Kunst und Musik etablierten.

Italiens Hauptstadt Rom, mit dem Vatikanstaat zugleich Mittelpunkt der katholischen Kirche, war seit jeher Magnet für außerordentliche Künstler. Den Päpsten gelang es, die wohl bedeutendsten Musiker ihrer Zeit an den Petersdom zu verpflichten, u.a. Giovanni Pierluigi da Palestrina, den Niederländer Jacob Arcadelt und den Spanier Tomás Luis de Victoria. Neben Motetten dieser Komponisten stehen die Venezianer Antonio Vivaldi, Giovanni Gabrieli, Claudio Monteverdi und Antonio Lotti im Blickpunkt. Die drei Letztgenannten waren Kapellmeister an der Basilika San Marco und schufen, jeder in seinem unverwechselbaren Stil, neue Kompositionsformen und Ausdrucksmöglichkeiten. Gabrieli wurde berühmt für seine mehrchörigen, dialogisierenden Motetten, aufgeführt von den verschiedenen Emporen des Markusdoms. Monteverdi markiert den Übergang von der Renaissance in das Barockzeitalter, schuf u.a. die erste bedeutende Oper “L´Orfeo”. Antonio Vivaldi war Lehrer und Angestellter eines für seine musikalische Ausbildung berühmten Waisenhauses, für das er u.a. sein “Magnificat” in der 2. Fassung komponierte. Mit diesem Werk für Chor, Solisten und Streicher beschließt “cantamus berlin” die Klänge Italiens - “Il suono d´Italia“.

Programm

Venedig 

Giovanni Gabrieli (c.1553/56 - 1612)
„In ecclesiis“ (aus „Sacrae Symphoniae“)


Rom 

Jacob Arcadelt (c.1504 - 1568)
„Ave Maria“


Giovanni Pierluigi da Palestrina (c.1514 - 1594)
„Jesus junxit se“ (aus „Motecta festorum“)


Tomás Luis de Victoria (1548 - 1611)
„Jesu dulcis memoria“

 

Giovanni Bernardino Nanino (c.1560 - 1632)
„Amor Jesu dulcissime“


Giuseppe Ottavio Pitoni (1657 - 1743)
„Cantate Domino“


Francesco Durante (1684 - 1755)
„Vergin, tutto amor“ (für Sopran-Solo und Basso continuo)


Venedig 

Claudio Monteverdi  (1567 - 1643)
„Christe, adoramus te“


Antonio Lotti (1665 - 1740)
„Sanctus“ (aus der „Messa a 4 voci in Do maggiore“)


Antonio Vivaldi (1678 - 1741)
„Magnificat“ RV 611 (2. Fassung) für Sopran- und Alt-Solo,

Streichquartett, Basso continuo und Chor

Hörproben

Der Player benötigt Flash!
Tomás Luis de Victoria: Jesu, dulcis memoria
Der Player benötigt Flash!
Giuseppe Ottavio Pitoni: Cantate Domino

Konzertaufnahme vom 17. Mai 2009, Evangelische Kirche "Zum Heilsbronnen" Berlin

Konzerte

16. Mai 2009
19:00 Uhr
Martin Luther Kirche

Fuldastr. 50
12045 Berlin (Neukölln)

17. Mai 2009
18:00 Uhr
Ev. Kirche Zum Heilsbronnen

Heilbronner Straße 20
10779 Berlin (Schöneberg)